Metanavigation

Clematis-Wildformen (Atragene- und Vitalba-Gruppe)

update 02 04 2015



Die Wildformen haben für kleine Gärten einen großen Nachteil - sie breiten sich recht ungestüm aus. Aber mit radikalem Rückschnitt im Frühling bzw. nach der Blüte sind sie zu beherrschen.





Alpina (Alpen-Waldrebe)

Zugehörigkeit: Atragene-Gruppe | Schnittgruppe: A

Blüten: hellblau, einfach, nickend
Blütezeit: frühblühend im April

Pflanzjahr: (GA) 2009 | Standort: sonnig und trocken

Erfahrungen: Gereizt an dieser Clematis hat mich die frühe Blüte. Ob ich sie durch regelmäßigen Schnitt gleich nach der Blüte entsprechend "kleingartenverträglich" halten kann, wird sich herausstellen. Leider hat sie 2010 und 2011 nicht geblüht, 2012 hatte sie nur zwei Blüten und will nicht so richtig wachsen.


Macropetala (Akelei-Waldrebe, Großblütige Alpen-Waldrebe)

Gruppe: Atragene-Gruppe, aus Asien, verwandt mit Clematis Alpina | Schnittgruppe: A

Eigenschaften: schattenverträglich, sehr frosthart

Blüten: hellviolett, einfach, nickend, 4 - 6 cm
Blütezeit: April/Mai (und August?)

Pflanzjahr: (GA) 2010 ganzjährig im Kübel | Standort: zwei Std. Sonne am Nachmittag
Pflanzjahr: (GA) 2011 neben der Kirschpflaume | Standort: halbschattig

Erfahrungen: Im März 2011 trieb die Kübel-Macropetala trotz schattigem Standort recht kräftig aus. Den Winter 2011/12 hat die Kübelclematis gut überstanden. Die Zahl der Blüten ist allerdings bei beiden Pflanzen spärlich. 2013 blüht die geschützt und im Schatten Stehende in der ersten Maihälfte recht gut, die zweite am sonnigen und windigen Standort zeigt gar keine Blüte.



Macropetala Sämling rosa

Gruppe: Atragene-Gruppe, aus Asien, verwandt mit Clematis Alpina | Schnittgruppe: A

Eigenschaften: schattenverträglich, sehr frosthart

Blüten: rosa-weiß, halbgefüllt, nickend, 4 - 6 cm
Blütezeit: April/Mai (und August?)

Pflanzjahr: (GA) 2013 neben der Kirschpflaume | Standort: halbschattig

Erfahrungen:



Vitalba (Gemeine Waldrebe)

Zugehörigkeit: Vitalba-Gruppe, die Wildform, ungeschnitten bildet sie ein Dickicht von mehreren m2 und klettert bis zu 10 m, mit Radikalschnitt im Frühjahr können die Triebe immer noch 400 - 500 cm in einem Jahr erreichen; daher am besten Schnittgruppe: C

Blüten: weiß, klein, 1 cm, in Büscheln, duftend;
Blütezeit: wenn ungeschnitten: Blüte im Juni und Fruchtstände im Herbst und Winter;
Blütezeit: wenn geschnitten: Blüte September bis Oktober;
blüht zufriedenstellend nur in sonnigen Lagen

Pflanzjahr: (GZ) 2004 und 2008 | Standort: halbschattig, wächst der Sonne entgegen
Pflanzjahr: (GA) 2008 | Standort: sonnig

Erfahrungen: Die heimische Clematis, eine Liane, keimt gern im Schutz anderer Gewächse und wird im Garten leicht zur Plage, wenn man die Jungpflanzen nicht konsequent entfernt. In der Natur kann sie Bäume viele Meter hoch mit ihren Ranken überziehen und ist an ihren weißen, fedrigen, runden Fruchtständen, die über den Winter bis zum nächsten Frühling an der Pflanze bleiben, leicht zu erkennen.