Metanavigation

Vorgarten

update 18 05 2012



Mein Vorgarten ist ein bepflanzter Streifen zwischen Straße und Haus und misst 2 x 6 m. Bei der Wohnungübergabe war es Wiese, was ich gleich im ersten Jahr geändert habe. Mit den Jahren habe ich die Bepflanzung soweit ergänzt, dass vom Frühling bis zum Herbst fast immer etwas blüht.



2012


2011

Die verschwenderische Fülle von Blüten schien sich im Frühjahr nicht einzustellen.. Das Lungenkraut zB, das im Vorjahr noch so gewuchert hatte, wurde ein Opfer des langen, schneereichen Winters. Aber schließlich wurde es doch noch bunt!



2010

In diesem Jahr hätte von den Zwiebelpflanzen im Frühjahr über die Rosen bis zu den Astern im Herbst immer etwas blühen sollen. Ganz ist es mir noch nicht gelungen, die Rosen brauchen noch Zeit, im August hat nur mehr der Blutweiderich geblüht, erst im Oktober zeigten Bergbohnenkraut und Astern ihre Blüten.



2009

Die Bepflanzung wird immer vielfältiger.

Das Beet ist im Bereich neben dem Haus recht trocken, aber der Storchschnabel z.B. packt das ganz gut.


2008

Vom Frühjahr bis zum Frühsommer blüht es schon ganz nett. Im Herbst fehlen aber noch die Blüten.

Der lebende Weihnachtsbaum mag im Topf nicht mehr so recht und muss im Herbst einer Felsenbirne 'Ballerina' weichen.



Der Vorgarten im Lauf der Jahre

Ende 2006, beim Einzug ins neue Haus, war Gras eingesät. Im Laufe des Jahres 2007 habe ich die mittlerweile gut gewachsene Wiese etwa 20 cm tief abgestochen, mit Rindnemulch aufgefüllt und die ersten Zwiebelpflanzen und Ableger in die Erde gebracht.

Im darauffolgenden Jahr 2008 hat sich alles bereits gut entwickelt, aber ab Juli vermisste ich die Blüten. In den letzten Jahren habe ich daran gearbeitet, dass auch im Spätsommer und Herbst noch Blüten zu sehen sind.