Metanavigation

Neuigkeiten und Termine

update 08 04 2016



Termine des ARCHE NOAH Netzwerks in ganz Österreich


11.04.2016 Frühlingspflanzenmarkt in Seitenstetten, Niederösterreich
07.05.2016 Blumen- und Gartenmarkt des Siedlervereins Ohlsdorf im alten Gemeindebauhof
21. - 22.05.2015 Gartentage im Stift Reichersberg am Inn
10. - 12.06.2015 Gartentage in Seitenstetten, Niederösterreich


Mai 2015

Alles wächst

Ist das nur mein persönlicher Eindruck, oder wuchern heuer, bei momentan relativ hohen Temperaturen und immer wieder Regen, die Pflanzen wirklich so extrem?

Jedenfalls, der Platz wird immer knapper, aber beim Gartenmarkt in Ohlsdorf hab ich doch wieder zugeschlagen: Clematis chrysocoma, Rose "Papula", eine Kleinstrauchrose mit mittelgroßen hellroten halbgefüllten Blüten, eine öfterblühende Strauchrose mit großen gefüllten rosa Blüten, Brunnenkresse, Geum coccineum(?) in orange, kaukasischer Beinwell, Japanische Kirsche "Amanogawa"(?), niedriger Storchschnabel blau, hochwachsender Storchschnabel dunkelrot, Scheinmohn.


April 2015

Schnee

Pünktlich zum 1. April und bis nach Ostern ist es kalt, mit tagelangem Sturm, Regen und schließlich auch Schnee. Am 15. und 16. gibt es die ersten Sommertage des Jahres (über 25 Grad).

März 2015

Frühling

Ich habe im eigenen Garten endlich die Grenze zum Baugrundstück und den Wall entlang der Straße ausgeputzt und zurückgeschnitten. Im Pflegegarten und auch in der Arbeit bin ich 1x durch. Somit ein erfolgreicher Beginn der Gartensaison.

Neue Rosen: Ben Cant, Perle von Britz, Goldfinch, Minette, Nestor, Rubin, Single Cherry, Witzenhausen, Venusta Pendula, Bleu magenta, Sander's White Rambler, Dortmund, Gruß an Teplitz, Prince Napoléon, Rosa majalis Foecundissima, Suaveolens, Stanwell Perpetual, Mme Sancy de Parabère, Adam Messerich, Long John Silver, Colonial White

Neue Clematis: 3x Blue Angel, ...

Jänner 2015

Ein warmer Jahresbeginn

Mit +15 Grad startet das neue Jahr ganz unwinterlich, aber mittlerweile haben uns Winter und Schnee im Griff.

Oktober 2014

Rückblick auf den Sommer

Nach zwei Wochen einigermaßen angenehmen, "für diese Jahreszeit zu warmen" Temperaturen und sonnigen (naja, hier meist hauptsächlich nebligen) Tagen, die, wie könnte es heuer anders sein, immer wieder mal von Regentagen unterbrochen waren, ist der Herbst jetzt da, und das gleich mit Sturmböen und Schnee bis in einige Täler.

Die erste Rosenblüte war kurz, im Sommer machten die Rosen Regenpause, erst Mitte September gab es hin und wieder mal einzelne Blüten. Nur die Mozart zeigt auch im Oktober noch, was sie kann.

Neue Rosen: 4x Sparkling Meidiland, 2x White Meidiland, 2x Elmshorn , (Super?) Excelsa, 4x Nadia Meidiland

Juni 2014

Tage der offenen Gartentür

Besuch in Adam's Garden im Almtal Anfang Juni. Bei recht trockenem Wetter habe ich mir diesen 4000 m2 großen Selbstversorgergarten angeschaut, schön war's!

Neue Rose: Rosa majalis Plena (?)


Mai 2014

unbeständig

Das ist der richtige Monat, um mich mit Jungpflanzen einzudecken.Beim Gartenmarkt in Ohlsdorf war die Auswahl aber schon sehr verführerisch, gekauft habe ich:

Eine stachellose Brombeere als Ersatz für Wühlmausopfer, Aster divaricatus (weiße Waldaster), wuchernde Glockenblume blau, Herbstaster dunkellila, Campanula glomerata weiß, Campanula latifolia, Weihrauchpflanze, Eibisch, panaschierte Ananasminze, (wahrscheinlich Büschel-)Ehrenpreis, Myrtenaster und einige heimische Wildblumen: Wald-Weidenröschen, Kornblume, große Braunelle, Immenblatt, Kiel-Lauch, Wald-Witwenblume, Echte Goldrute.

Neue Rosen: Schneewalzer und Variegata di Bologna, unbekannte Spinosissima-Hybride
Neue Clematis: Cl. texensis Trevor Lawrence


April 2014

Aprilwetter

Eine Störungsfront folgt der anderen, der April zeigt sich recht wechselhaft. Wenn aber mal die Sonne scheint, dann kommt es vor, dass die Triebspitzen mancher Pflanzen verbrennen, z.B. bei den Rosen und der Feige.

März 2014

Turbo-Frühling

Der März war der zweitwärmste seit Beginn der Wetteraufzeichnungen, geregnet hat es wenig. Auch der April fängt mit milden 18 - 20 Grad an, in der Früh hat es um die Null Grad, alle überwinterten Pflanzen einschließlich Pelargonien stehen schon draußen.

März 2014

Frühling

Die Nächte sind frostig, tagsüber ist es bis zur Monatsmitte meist trocken und relativ warm, naja, bis auf ein paar neblige Vormittage. Die Rosen habe ich schon Anfang März geschnitten und auch meine beiden Ramblermonster gebändigt, keine meiner Rosen hat Frostschäden. Leider ist meine Fisherman's Friend, die sich am Zaun mit ihren Ausläufern ausgebreitet hat, nach einem windigen Tag einfach umgefallen - die Wühlmaus.

Schneeglöckchen, Krokusse, Leberblümchen, Schneerosen, Lungenkraut, Narzissen Tete à Tete blühen, die Hornveilchen haben als Unterpflanzung im Clematiskübel den Winter gut überstanden. Das Scharbockskraut zeigt, kaum dass die Blätter da sind, schon seine gelben Blüten. Der Bärlauch ist auch schon einige Zentimeter groß.

Februar 2014

keine "Februarkälte"

Der Februar präsentiert sich nördlich der Alpen sonnig, trocken und warm. Genau richtig, um die ersten Frühjahrsblüher fürs Zimmer und den Eingangsbereich zu besorgen und nach Angeboten zu schaun.

Neue Clematis: Blue River / neue Rosen: Snowfield und 2x Golden Sun

Jänner 2014

frühlingshafte Temperaturen

Der Jänner ist mild und sonnig, sofern hier nicht die meiste Zeit Nebel und Hochnebel das schöne Wetter trüben. Ich gehe fast jeden Tag in den Garten und mach ein paar Handgriffe, z.B. Clematis zurückschneiden.

Dezember 2013

Grüne Weihnachten

Nebel, Hochnebel, ein bisschen Sonnenschein, vor allem viele Föhntage. Wenigstens ist bei Föhn die Fernsicht auf die Berge wunderschön, das hat was.

November 2013

Kein Schnee in Sicht

Der November beginnt mit extrem milden, fast sommerlichen Temperaturen und viel Föhn und endet sehr kalt.

Oktober 2013

Goldener Herbst

Nach Sommerhitze und Kälteeinbruch geht es ab Mitte Oktober mit Föhn und somit milden Temperaturen in einen schönen Herbst. Naja, der Nebel/Hochnebel ist fast jeden Vormittag da, und kann durchaus den ganzen Tag anhalten.

Neue Rosen: noch eine Boule de Neige

September 2013

Neue Rosen braucht der Garten!

Neue Rosen: Boule de Neige, Rosanna, Buff Beauty, Rosa carolina, Rosa canina (gerettete Fundrose), Marie Luise Marjan

Juni 2013

Regen!

Der Mai endet mit Regen, der Juni beginnt mit mal mehr, mal weniger und dann ganz viel Regen. In manchen Gebieten Österreichs ist die Hochwassersituation schlimmer als beim Juahrhunderthochwasser 2002. Erst am 5.6. kommt endlich wieder die Sonne hervor, und das Gartenjahr kann weitergehen.

Zu früh gefreut. Das Wetter ist wechselhaft, heiße Tage wechseln mit sintflutartigen Regenfällen, bei so nasser Erde heißt es warten. Die einzige Arbeit ist das Leeren der Untersetzer bei den Kübelpflanzen und das Gießen der wenigen Töpfe, die unter dem Vordach des Hauses stehen.

Neue Rosen: Uetersener Klosterrose, 3x Elmshorn, 6x Nadia Meidiland, 3x Sparkling Meidiland, Mrs. John Laing, Dirigent, Marylin, Guirlande d'Amour. In einem der Gartencenter in der Nähe gab es Anfang Juni alle Rosen im Abverkauf, nach dem vielen Regen schauten sie dementsprechend aus. Aber mit einem Rückschnitt und dazu endlich der Jahreszeit angemessene Temperaturen werden sie sich schon wieder erholen.

Mai 2013

Schnecken - sie sind überall!

Mit dem Mai kommen auch die Schnecken. Erst stürzten sich die Jungtiere auf meinen Salat, jetzt sind vereinzelt auch schon größere Exemplare an den Kräutern, den Glockenblumen, an Tomaten und Topinambur. Die ersten ausgepflanzten Zucchini und Kürbis waren innerhalb einer Nacht bis auf die Stängel abgefressen. Da hilft nur mehr Schneckenkorn.

Das Wetter war wechselhaft, es gab viel Wind, immer wieder Regen, und in der letzten Woche einen ordentlichen Kälteeinbruch mit Regenschauern, da kam sogar der Kaminofen wieder zum Einsatz.

Neue Rosen: Crystal Fairy, Momo, Ausläufer von Petite Lisette und Päonienrose

Mai 2013 - Gartenmärkte

Arche-Noah Jungpflanzenmarkt in Schiltern und Pflanzenmarkt Ohlsdorf

Schiltern: Topinambur (Helianthus strumosus und Helainthus 'Sonnenstrauß', wurzelechte Rose de Resht und Rosa hugonis, Muskateller-Salbei, Silberblatt-Salbei

Ohlsdorf: Clematis macropetala Propertius, weiße Taubnessel (die vor zwei Jahren gekaufte war nicht mehr auffindbar), weißes Veilchen

April 2013

Noch Frühling oder schon Sommer?

Der April ist durchwachsen: Kälte am Beginn, Sommertemperaturen zur Monatsmitte, die Natur holt den Rückstand nach, mir kommt vor, alle Frühlingsblüher und Obstbäume blühen gleichzeitig. Gegen Monatsende gibt es schließlich "Aprilwetter".

März 2013

Der Frühling kommt! Aber nicht sofort.

Ab dem 2.3. zeigt sich endlich die Sonne! Bis zum 8.3. ist es föhning und mild. Und siehe da, am 9.3. in der Früh ist der Schnee weg! Kein Fleckerl Weiß mehr in meinem Garten! In den nächsten Tagen gibt es ein bisschen Regen, kaum Sonne, aber insgesamt milde Temperaturen, also ideal zum Garten aufräumen.

Am 14.3. ist der angekündigte Wintereinbruch da, es schneit den ganzen Vormittag. In der dritten Märzwoche wechseln kurze Sonnenphasen mit Regen und Schneeregen, alle drei Tage schaut der Frühling für ein paar Stunden vorbei.

Ab 23.3. weht ein kalter Ostwind, und die Hornveilchen, Schneerosen, Narzissen und Hyazinthen, die vor dem Hauseingang schon Frühlingsflair verbreitet haben, sehen sehr frostgeschädigt aus. Nach 3 Tagen kaltem, stürmischem Wind schneit es, am 27.3. haben wir einen "sonnigen Wintertag".

Übrigens brechen sowohl der vergangene Winter als auch der derzeitige Frühling wieder mal Rekorde: Dieser Winter, vor allem im Jänner und Februar, war einer der trübsten seit über 100 Jahren. Eistage (mit Temperaturen unter null Grad) nach dem 25. März gab es zuletzt vor über 50 Jahren.

Am Ostersonntag 10 cm Schnee, auch in der Woche danach gibt es trockenes Wetter und wenigstens ein paar Grad über Null nur stundenweise.

So ein Wetter kann frau ja zum Rosenkauf nutzen. Neue Rosen: Bobbie James, Perennial Blush, 2x Reine des Violettes, Amsterdam, Rosa gallica splendens, Rosa canina, Postillon, Graham Thomas, Maigold, Lichtkönigin Lucia, Variegata di Bologna, Coral Dawn, Elmshorn, Prince noir



Februar 2013

Sonne? Was ist das?

Der Februar beginnt mit viel Regen, am 4.2. schneit es den ganzen Tag, über Nacht ist die weiße Pracht wieder weg. Es ist nicht mehr richtig Winter, aber auch noch keine Spur vom Frühling in Sicht. Im Garten ist der Boden so nass, dass ich nur mehr vom Fenster aus rausschaue.

Am 5.2. ist Gartenwetter! Bei +4 Grad und einer Ahnung von Sonne hinter den Wolken schneide ich 1 1/2 Stunden lang Clematis und Sträucher. Doch über Nacht schneit es wieder, und auch die nächsten drei Tage. Schließlich fällt die Temperatur in der Nacht von 10. auf 11.2. auf -18 Grad.

Und wenn es mal nicht schneit, haben wir Hochnebel. Ab 22. schneit es jeden Tag, besonders viel am 26. Von da an geht es - hoffentlich - Richtung Frühling, denn am 27. setzt Tauwetter ein, und der viele Schnee schmilzt dahin.



Jänner 2013

Minustemperaturen und Hochnebel

So beginnt der Monat, es wird aber gleich wärmer mit viel Regen. Der Garten zeigt sich schneelos, und irgendwie möchte ich schon was draußen tun, Clematis und wilden Wein zurückschneiden zum Beispiel, oder die unansehnlichen Stauden abschneiden. Es bleibt aber meist beim Vorsatz, denn der Boden ist zu nass, um viel darauf herumzugehen.

Mitte des Monats wird es wieder winterlich, am 17.1. fällt innerhalb eines Tages 20 cm Schnee, die Temperaturen sinken unter 0 Grad. In der zweiten Monatshälfte gibt es weiterhin winterliche Temperaturen, einmal auch -10 Grad, zum Monatsende taut der Schnee dann innerhalb von zwei Tagen weg, keiner Wunder bei Tagestemperaturen von +14 Grad

Bei diesem Wetter fördert das Stöbern im Internet interessante Seiten zutage, z.B. Sortimentssichtung des AK Staudensichtung

In der bayrischen Gemeinde Breitenbrunn gibt es einen Rosenweg, und im Burgenland einen Naturgarten mit vielen Rosen.



Dezember 2012

Ein richtiger Winter

Der Monat beginnt mit dem üblichen Hochnebel, in der zweiten Woche kommt der Schnee und dann die Kälte: Am 13.12. -17 Grad und untertags Sonne! Am 14.12. -15 Grad. Nach dem Frühlingsdezember im letzten Jahr haben wird diesmal ein richtiges Winterwetter noch rechtzeitig vor Weihnachten, viel Schnee bleibt aber nicht übrig bis zu den Feiertagen.

Nach drei sehr kalten Tagen und Nächten haben sich die Temperaturen ab Mitte des Monats um die 0 Grad C eingependelt. Wolken, Regen mit Glatteis und ein paar Sonnenminuten wechseln sich ab.

Und ich hab wieder eine neue Seite gefunden: Rosen im Wiener Volksgarten. Interessantes über Geschichte, Denkmäler, Brunnern und eben die Rosen, die seit der Nachkriegszeit den Schwerpunkt der Bepflanzung bilden. Schöne Fotos, aber leider einige Ungenauigkeiten zur Klassifizierung sowie falsche Schreibweisen.


November 2012

Warmes Herbstwetter

Anfang des Monates ist es wieder wärmer, der Föhn beschert uns angenehme Temperaturen. Am ersten Wochenende normailisiert sich das Wetter mit herbstlichen Termperaturen und leider auch viel Regen. Mitte des Monats ist er dann da, der Hochnebel. Das nennt sich dann "stabiles Herbstwetter".

Bei diesem Wetter ist es lohnend, sich auf anderen Webseiten umzuschaun:
Ein Landschftsgärtner schreibt humorvolle Beiträge über Gartenthemen,
da kommt Goethe vor, aber auch der "Hausmeisterschnitt".
Dann gibt es Erstaunliches über Schnegel, die mit den Spanischen Wegschnecken nur gemein haben, dass sie Schnecken sind.

Neue Rosen: Perennial Blue, 2x Reine des Violettes, Variegata di Bologna, Cherryade

Oktober 2012

Noch ein paar schöne Spätsommertage am Monatsbeginn

Die ersten Oktobertage waren bestimmt durch einen Wechsel von Sonnen- und Regentagen. Aber es ist nicht ausgeblieben: Am 11. Oktober war er da. Der Nebel. Im Laufe des Vormittags hatten wir nur noch Hochnebel, die Sonne zeigte sich erst ab halb Zwei. Typisches Herbstwetter für dieses Gegend eben.

Ende Oktober kommt für ein paar Tage der Winter mit viel Schnee, der die Äste der noch belaubten Bäume und Sträucher nach unten biegt.

Neue Rosen: Braithwaite, 7x Pink Compact Meidiland, Centenaire de Lourdes, Mme Boll, Pink Blanket, 7x Nadia Meidiland, Weinrose

September 2012

Der Sommer ist noch nicht ganz vorbei

In der ersten Septemberwoche ist es noch hochsommerlich warm, allerdings gibt es auch manchmal schon Nebel am Morgen. Am 12.9. kommt der Wetterumschwung mit viel Regen und herbstlichen Temperaturen.

Bei den öfterblühenden Rosen gibt es jetzt den Punkt "Herbstblüte" mit Beschreibung des Blühverhaltens ab Mitte August bis September / Oktober.

Neue Rosen: Raubritter, Dirigent, 2x Limesgold, 5x Sea Foam, Rosarium Uetersen, The Pilgrim

August 2012

Hitze und Gewitter am Monatsanfang

Wechselhaft geht es auch im August weiter: Temperaturen um 30 Grad und Gewitter. Zur Monatsmitte gibt es eine Hitzewelle und kaum Regen, es ist wieder mal extrem trocken. In der zweiten Hitzewoche ist der Zwergphlox im Steingarten praktisch über Nacht vertrocknet. Nach zweiwöchiger Trockenheit kommt Ende des Monats endlich genug Regen, auch die Temperaturen fallen endlich.

Ab Mitte August sortiere ich aus: Rosen, die im dritten oder vierten Standjahr im Frühsommer immer noch mickrig mit später und spärlicher Blüte sowie im Spätsommer vor lauter Sternrusstau blattlos dastehen und auch nicht mehr treiben, müssen den Platz räumen, wie z.B. eine meiner beiden Bernsteinrosen oder Gloria Dei.

Neue Rosen: 2x Kent, Tylea


Juli 2012

Ein Sommer oder doch keiner?

Der Juli zeigt sich wechselhaft und hat alles zu bieten: große Hitze, viel Regen und starke Unwetter im Wechsel. Entsprechend durchwachsen zeigt sich die Rosenblüte und ist zum Ende des Monats praktisch vorbei. Es gibt nur noch einzelne Blüten, die dann das nächste Unwetter garantiert nicht überstehen.

Neue Rosen: Nadia Meidiland, Rosario, Sally Holmes

Juni 2012

Viel Regen Ende Mai und Anfang Juni

Die Rosen blühen und halten sich tapfer trotz großer Regenmengen in der ersten Junihälfte. Mitte Juni gibt es endlich hochsommerliche Temperaturen.

Im Lauf der Jahre haben einige Rosen nicht überlebt oder wurden aussortiert.
Meine Liste der nicht mehr vorhandenen Rosen

Hier gibt es interessante Seiten zu Rosen-Schädlingen und Rosen-Krankheiten

Gartenmarkt des Siedervereins in Ohlsdorf

Am 12. Mai war es wieder soweit - die Ausbeute:

Apfelrose - Kartoffelrose, Rosa rugosa
Alpenheckenrose - Rosa alpina
Bauernrose - Rosa damascena
Clematis viticella 'Ingrid Biedenkopf'
weißes Veilchen, eine Topinambur mit glatten Knollen, Steinsame (Lithospermum),
weiße Taubnessel, Estragon

Weitere neue Rosen: Rose de Alhambra, Penelope, Stanwell Perpetual

Mai 2012

Sommertemperaturen Anfang Mai

Nach einem wechselhaften April wurde es Ende April / Anfang Mai heiß mit Temperaturen bis 30 Grad, wir bekommen heiße Luft aus Afrika einschließlich Saharasand. Was uns fehlt, ist wieder mal Regen. Anfang Mai herrscht Trockenheit, welche, gemeinsam mit der ungewöhnlichen Hitze, die Blüten schnell verwelken lässt. Der Zierapfelbaum hat kaum angefangen zu blühen, schon werden die Blüten braun und fallen ab. Genauso geht es den Zierkirschen (Prunus serrulata).

Bis Mitte Mai gab es abwechselnd Regen und hohe Temperaturen. Dass in dieser Gegend der lehmige Boden auf Schotter nach nur wenigen Tagen austrocknet, ist leider Normalität.

April 2012

Turbofrühling, unterbrochen durch Schnee zu Ostern

In der zweiten Märzhälfte hatten wir derart hohe Temperaturen, dass die Vegetation den Turbogang eingelegt hat, allerdings war es auch ziemlich trocken. Aber je näher Osten kam, desto kälter und nasser wurde es, für einen Tag kehrte sogar der Winter zurück.

Ein Ausflugstipp: l'age bleu Rosenpark in Labenz, zwischen Hamburg und Lübeck gelegen. Das Konzept der noch jungen Anlage, mit deren Bepflanzung 2007 begonnen wurde: Erhaltung und Verbreitung seltener Sorten, Bestimmung von Fundrosen, biologische Pflege der Rosen und Begleitpflanzen, verschiedene Veranstaltungen im Jahreslauf.

März 2012

Der Frühling ist da!

In der zweiten Märzwoche gibt es endlich milde Tage, und ich muss schaun, dass ich im Garten so nach und nach aufräume. Jetzt sind auch die Frostschäden der Rosen zu sehen, und auf der Homepage gibt es den neuen Menüpunkt Rosen-Frosthärte.

Februar 2012

Endlich winterliche Temperaturen

Der Februar beginnt mit Minusgraden, ein Sibirienhoch bringt mit eisigem Ostwind kalte Luft nach Mittel- und Südeuropa. Es schneit auch, 15 cm Schnee gibt es innerhalb einer Woche. Mitte Februar dann der Höhepunkt der Kältewelle mit -22 Grad, dann gehen die Temperaturen wieder Richtung 0 Grad und darüber.

Mittwoch 1.2. -8 Grad, Donnerstag 2.2. -12 Grad, Freitag 3.2. -16 Grad
Samstag 4.2. -18 Grad, am 10. und 11.2. -22 Grad, eine Woche später, am 18.2. +7 Grad

Jänner 2012

Noch kein Winter in Sicht, die weiße Pracht schmilzt - kaum geschneit, wieder dahin

Am Neujahrstag zu Mittag +9° C, wäre eigentlich ein ideales Wetter für Gartenarbeit. Am 2. Jänner hab ich dann noch eine Rose eingepflanzt, Lawinia steht jetzt gut eingepackt an der Garagenwand. Und in der Garage steht ein Topf weniger.

Endlich geschafft! Alle Menüpunkte sind aktualisiert und neue Bilder hochgeladen.

Dezember 2011

Niederschlag, aber kein Schnee

Der trockene Herbst ist erst am 11. Dezember zu Ende gegangen. Mittlerweile hat es teilweise ausgiebig geregnet, aber hier auf 350 m Seehöhe gibt es auch zum Jahresende keinen Schnee (außer Mitte Dezember einmal 2 cm).

Ende November hatten wir ein paar kältere Nächte, mittlerweile fällt die Temperatur kaum unter Null Grad, untertags gab es bis zum 24. Dezember oft Föhnwetterlage und bis +8°.

Trockenheit im November

schon wieder ist es extrem trocken

Das Frühjahr war extrem trocken, der Herbst ist es auch: so trocken wie in diesem November ist es im Durchschnitt nur alle 30 Jahre. Da ich Anfang dieses Monats in Erwartung der üblichen Herbstfeuchtigkeit das Gießen der Kübelpflanzen eingestellt habe, muss ich es bei denen, die ich jetzt nach und nach in die Garage räume, schleunigst nachholen, die Erde in den Töpfen ist staubtrocken.

November 2011

Hochnebel ist verlässlich

Der Nebel in der Früh bzw. der Hochnebel während des Tages hat wieder Einzug gehalten. Darauf ist Verlass in dieser Gegend. An manchen Tagen lässt sich am Nachmittag sogar die Sonne für 2 - 3 Stunden blicken. Wobei es heuer alle paar Tage sogar einen Sonnentag mit relativ milden Temperaturen gibt.

Jetzt wird es höchste Zeit, Oleander, Topfrosen und vor allem die vielen Stecklinge reinzuräumen sowie alle anderen Kübelpflanzen an einen windgeschützten Platz zu stellen.

Oktober 2011

ein zweiter Frühling

In diesem Herbst blühen viele Frühlingsblüher nocheinmal - auch die einmalblühende Ramblerrose Excelsa, die sonst im Herbst noch vereinzelt Blütenblüschel zeigt, legt heuer eine ganz schöne Nachblüte hin.

Und es ist die Zeit der Astern!

September 2011

Gartengestaltung

Manches braucht Jahre, bis die Zeit reif ist zur Umsetzung. Ich habe endlich hinter dem Kompost als Abgrenzung zum Wall eine Mauer errichtet. Ein angenehmer Nebeneffekt ist der zusätzliche Platz für meine Jungpflanzen.

Jetzt wird es auch höchste Zeit, aktuelle Fotos von Rosen und Clematis online zu stellen.

August 2011

Apfelbeeren und Kirschpflaumen

Die erste Ernte der Himbeeren ist vorbei, Apfelbeeren und Kirschpflaumen werden reif. Und natürlich starten auch die Rosen wieder durch.

Juli 2011

Wildwuchs und Monsterschnecken

Jedes Jahr im Juli wächst mir der Garten fast über den Kopf, und ich gebe dem Bedürfnis, vieles radikal runterzuschneiden, gerne nach. Schließlich blühen die meisten Stauden dadurch noch ein weiteres Mal.

Juni 2011

Die Rosen blühen!

Bis Mitte des Monats war es noch extrem trocken und sommerlich heiß. Alle Rosen blühen gleichzeitig, viele haben den ersten Höhepunkt schon hinter sich. Die einmalblühenden Rambler Dorothy Perkins und Excelsa sind 2 - 3 Wochen früher dran als in den letzten Jahren.

Neuer Menüpunkt Rosen-Erziehung

Wetterrekord im April und Mai

Wir hatten den trockensten Frühling seit mehreren Jahrzehnten. Da in meinem Garten stellenweise nach einer dünnen Lehm-Ton-Schicht schon der Schotterboden anfängt, hat nicht einmal mehr Gießen viel geholfen. An den Himbeeren sind ganze Triebe vertrocknet, auch bei einigen Rosen, oder die Blattaustriebe waren verkrüppelt. Bei den im Herbst neu gepflanzten Rosen "Königin von Dänemark" und "Rosa gallica Variegata" sind die Knospenansätze vertrocknet.

Mai 2011

Blumen- und Gartenmarkt des Siedlervereins Ohlsdorf

7. Mai ab 9:00 Uhr
Oberösterreichs größter privater Blumenmarkt.
Die Ausbeute: Kaukasus-Beinwell, niedrige Katzenminze und vieles mehr

April 2011

Die Forsythien blühen - höchste Zeit zum Rosen schneiden!

Gute Schnitt-Anleitungen gibt es auf folgenden Seiten:
Roselover - Rosen-Schnitt
LWG Bayern - Rosen richtig schneiden
Rosanas Rosengarten - mit Bild-Anleitung
Gartenfernsehen - Schneiden von Beet-, Stamm-, Kletter- und Strauchrosen

Die Temperaturen sind Anfang April frühsommerlich warm, und die Vegetation explodiert geradezu. Am 7.4. +25 Grad.

März 2011

Ende Februar / Anfang März: Endlich gibt es keinen Hochnebel mehr, frühlingshafte Temperaturen sind aber noch nicht in Sicht. Der Ostwind weht, das Thermometer bleibt knapp über 0 Grad.

5.3. + 5 Grad, der erste warme Tag seit langem, Wein geschnitten und aufgeräumt
7.3.  - 9 Grad, untertags sonnig und windig mit + 4 Grad
Mittwoch 9.3. - nach kalter Nacht ist es untertags + 11 Grad warm
Montag 14.3. - + 15 Grad, Sonne erst am Nachmittag

Februar 2011

Ein paar kleine Änderungen auf der Homepage:
Erweiterung der "Gartenansichten" um den Menüpunkt Gartenrundgang.
Verlegung einiger Menüpunkte in den Header.

Samstag 5.2. und Sonntag 6.2.: Sonne und frühlingshafte Temperaturen bis +11 Grad
Donnerstag, 24.2. -13 Grad

Jänner 2011 - weniger Schnee, aber weitere Kälte

Donnerstag 6.1. -16 Grad
ab 11.1. setzt Tauwetter ein
Sonntag 16.1. + 13 Grad, Gelegenheit zum Garten aufräumen
Samstag 22.1. - 10 Grad
Montag 24.1.: 25 cm Neuschnee
Sonntag 30.1. - 13 Grad

Dezember 2010 - Schnee und Minusgrade

Samstag 4.12. -16 Grad

Donnerstag 16.12. -18 Grad

Sonntag 19.12. -16 Grad

November 2010 - viel Schnee

Der Frühling hat sich mit tiefen Minusgraden verabschiedet, der November bringt tiefwinterliche Temperaturen und viel Schnee.

Schnitt einer Forsythie

Ein regelmäßig und optimal geschnittener Forsythienstrauch ist ein schöner Anblick im April. Darum gibt es bei den Gartenpflanzen eine Schnittanleitung

Damit der Strauch nicht so ausschaut.

Oktober 2010 - Es geht wieder los!

Die Tage werden kürzer, also bleibt genug Zeit, um neue Bilder einzufügen und auch alte Fotos gegen neue auszutauschen.

Sommerpause im Juli / August / September 2010

Ich bin im Garten, und die Homepage macht Pause bis zum Herbst.

Mai 2010 - Blumenmarkt des Siedlervereins Ohlsdorf

8. Mai 2010 ab 9:00 Uhr

Oberösterreichs größter privater Blumenmarkt.

Die Ausbeute: Ramblerrose Paul Noel und viele Stauden

wurzelechte Rosen

ein neuer Menüpunkt ab Mai 2010

April 2010 - Pflanzlmarkt im Agrarium Steinerkirchen

25. April 2010 ab 10:00 Uhr

weiße Taubnessel (Lamium album)

März 2010 - Blühendes Österreich

26. - 28. März 2010 in Wels

Corydalis solida ssp. transsylvanica
Eupatorium cannabium Pleniflorum
Clematis integrifolia

März 2010 - endlich Frühling

ab Mittwoch, 17.3.

März 2010 - der Winter kehrt zurück

von Montag 1.3. bis Donnerstag 4.3. Frühling
ab Freitag 5.3. Schnee
Samstag 6.3. noch mehr Schnee
Sonntag 7.3. ein sonniger Wintertag
Montag 8.3. -16 Grad in der Früh, sonnig
Dienstag 9.3. nur noch -11 Grad, windig
Mittwoch 10.3. den ganzen Tag eisiger Wind
Donnerstag 11.3. weniger Wind, dafür wieder Schnee
Montag 15.3. schon wieder Schnee
Dienstag 16.3. viel Regen, Wind, +3 Grad

März 2010 - Schneerosen

Meine beiden Hochstammrosen im Topf haben in der Garage sowohl die Blätter als auch die Blüten und Knospen behalten. Somit waren sie Anfang März, als ich sie bei frühlingshaften +16 Grad auf die geschützte Terrasse gestellt habe, sofort bereit, da weiterzumachen, wo sie im letzten Dezember mit dem Wachsen aufgehört haben.

Allerdings war es eine Woche später schon wieder ganz anders: Schnee und Temperaturen von -11 Grad, und ich hab erst im letzten Augenblick daran gedacht, meine Kübelpflanzen wieder reinzustellen!