Metanavigation

diverse Bäumer, Sträucher und Stauden

update 20 05 2015



Hier noch eine Auswahl von Pflanzen, die sich recht gut ein meinen Garten einfügen.


Liste alphabetisch nach deutschen Pflanzennamen geordnet.



Birkenblättrige Spiere

Spiraea betulifolia

Pflanzjahr 2006, weiße Blütendolden Mitte Juni, gelbes bis rotes Herbstlaub

Ein ausläufertreibender Strauch mit 1 m Höhe. Ich muss allerdings dahinter sein, dass er sich nicht zu sehr ausbreitet.


Duftschneeball

Viburnum burkwoodii 'Anne Russel'

Pflanzjahr 2008

Ein langsam und sparrig wachsender Strauch, der im zeitigen Frühjahr aus rosa Knospen seine duftenden, weißen Blütenbälle öffnet.


Edelgamander / Echter Gamander

Teucrium chamaedrys

Pflanzjahr 2009

Ein sommergrüner, ausläufertreibender Halbstrauch für sonnigen, trockenen Standort.


Forsythie, Goldglöckchen

Forsythia intermedia

(GZ) Pflanzjahr 1991
(GA) Pflanzjahr 2007

Die hier abgebildete Forsythie wurde Anfang der 90iger Jahre gepflanzt und dann etwa alle zwei Jahre geschnitten, wohl nach dem Motto: "Es ist Spätsommer, die Strächer sind schon wieder viel zu groß geworden, den Frühjahrsblühern verpass 'ma an Guglhupf-Schnitt." Dementsprechend spärlich war die Blüte im ersten Jahr nach dem Schnitt, jeweils im Jahr darauf wurde der Strauch verschont und hat dann gut geblüht.

Ab 2006 habe ich dann die Pflege übernommen. Für mich ist die Forsythienblüte ein sehnlich erwartetes Zeichen, dass der Frühling nun nicht mehr aufzuhalten ist (und der Rosenschnitt beginnen kann). Warum sollte ich also ihre Blüte nicht durch einen regelmäßigen und optimalen Schnitt fördern?

Darum gibt es hier eine Schnittanleitung, damit der Strauch nicht so ausschaut.

Schnittanleitung: Mitte Juni ist höchste Zeit für den Schnitt.
Geschnitten werden:
* alle dicken Äste (3 - 4 jährige) bis auf 10 - 15 cm Länge
* dünne Zweige, die sich nach unten biegen
* alles was nach unten hängt und beim Rasenmähen stört
* alles was kreuz und quer wächst
* die restlichen Triebe auf ca. 1,5 m
* lieber mehr als weniger schneiden

Die Pflanze hat jetzt bis zum Herbst Zeit, wieder auszutreiben.

Während des Sommers wird laufend korrigiert, was zu weit nach außen wächst und stört.

Im Spätsommer kürze ich die restlichen Triebe so hoch, wie ich mit der ausgestreckten Hand hinkomme - also auf kanpp über 2 m, damit im Winter der Schnee sie nicht abbricht bzw. runterdrückt, dadurch verzweigt sie noch einmal.


nach oben


Katzenminze

Nepeta racemosa 'Grog' / Nepeta faassenii 'Grog'

Pflanzjahr 2011


Kätzchenweide

Salix caprea mas

Pflanzjahr 2007, Kätzchen ab Dezember, Blüte Ende März / Anfang April

Aus einem Steckling sind im Laufe der Jahre viele Pflanzen geworden. Wenn ihnen der Standort zusagt, wachsen sie innerhalb von 2 - 3 Jahren zu ordentlichen Sträuchern heran. Im Frühling bilden sie eine weithin leuchtende Blütenhecke, als Sichtschutz zur Straße hin machen sie sich im Sommer gut. Ab 2010 werde ich allerdings regelmäßig zurückschneiden müssen, erstens weil sie für meinen kleinen Garten doch ein bisschen groß geraten, zweitens sind die Flachwurzler bei Sturm nicht sehr standfest.


Kaukasus-Gamander

Teucrium hyrcanicum

Pflanzjahr 2011


Kirschpflaume / Blutpflaume / Türkenkirsche / Myrobalane

Prunus cerasifera 'Trailblazer' (Hollywood, Großfrüchtige Blutpflaume)

Pflanzjahr 2007, rosa Blütendolden Mitte April, rotes Laub, rote Pflaumen im August, soll 5 m hoch werden.

Die Kirschpflaume stammt aus dem Kaukasus. "Trailblazer" ist eine Kreuzung zwischen Prunus salicina "Shiro" und Prunus cerasifera "Pissardii" (1947 / USA), diese Sorte vereint eine schöne Blüte mit ganzjährig rotem Laub und guter Ernte ab Anfang August.


Kriechender Günsel

Ajuga reptans

'Atropurpurea' - Purpurgünsel, mit rotbraunem Laub und intensiver gefärbten Blüten

Heimische Wildstaude, die sich von alleine aussät.

Breitet sich an halbschattigen, nicht zu trockenen Plätzen aus und bildet im Frühling einen blauen Blütenteppich.

nach oben


Sanddorn

Hippophae rhamnoides

Pflanzjahr 2007

Ich habe eine männliche und 5 weibliche an den Wall gesetzt. Die nächsten zwei Jahre wuchsen die Sträucher gut und bildeten eine lockere, filigrane, im Gegenlicht der untergehenden Sonne silbern glitzernde Hecke. Allerdings habe ich es wieder mal zu gut gemeint, dh. zu dicht gepflanzt.

Ende 2009 wurde zurückgeschnitten, 2010 habe ich radikal reduziert. Das Männchen und das danebenstehende Weibchen, das auch die meisten Früchte trägt, dürfen bleiben. So viele dieser großen Pflanzen verträgt mein kleiner Garten nicht - und die Wurzelausläufer sind auch nicht ohne (obwohl im Lehmboden beherrschbar).


Schwarze Apfelbeere

Aronia melanocarpa 'Viking'

Pflanzjahr 2006, weiße Blütendolden Mitte Juni, schwarze Früchte ab August, rote Herbstfärung

Der Strauch wächst breit und locker mit wenig Zuwachs pro Jahr. Die Früchte sind reichlich, haben einen herben Geschmack. Die Vögel kommen erst im Winter, wenn andere, schmackhaftere Früchte bereits geplündert sind.


Sommerflieder / Schmetterlingsflieder

Buddleja davidii 'Pink Delight'

Ein Neophyt aus China und Tibet, manche Sorten werden durch Selbstaussat lästig.

Pflanzjahr 2007

Mehrere bewurzelte Stecklinge sind Ende 2006 mit mir in den neuen Garten gekommen und wurden am Wall entlang der Grundstücksgrenze gepflanzt. Mittlerweile musste jeder zweite weichen, erstens sind sie zu groß geworden, zweitens habe ich mit der Zeit auch noch andere Sträucher gekauft oder vermehrt.

Sommerflieder lässt sich problemlos durch Steckhölzer vermehren, am besten verwendet man den Schnitt, der im Frühjahr anfällt. "Pink Delight" verbreitet sich kaum durch Samen, deshalb beschränke ich mich auf diese Sorte, obwohl es durchaus weitere schöne Farben gibt.

Nach dem Extremwinter 2011/12 hat von den vielen Pflanzen, die ich mir in den Jahren davor aus Stecklingen gezogen habe, nur eine einzige überlebt.



nach oben


Weigelie

Weigelia 'Bristol Ruby' und in rosa

Pflanzjahr 2007 und 2008

Die erste Weigelie habe ich 2002 in einen Topf gepflanzt. Sie hat sich als sehr frosthart und wüchsig erwiesen, 2007 konnte sie endlich im neuen Garten ausgepflanzt werden. Da sie sich leicht durch Stecklinge vermehren lässt, sind noch einige Junpflanzen (auch in rosa) dazu gekommen, ich bin schon fleißig beim Verschenken.

Ein großer Pluspunkt ist die verlässliche Nachblüte im Herbst.


Weinrebe

Vitis vinifera 'Isabella', Direktträger

Pflanzjahr 2006, Infoblatt der LWG zu Pflanzung, Pflege und Schnitt

In den neuen Garten habe ich zwei bewurzelte Stecklinge meiner Weinrebe mitgenommen: Eine zum Auspflanzen und die andere als Sicherheitskopie. Die an der Pergola ausgepflanzte ist gut gewachsen und trägt ab Oktober 2010 jedes Jahr massenhaft, da fällt auch für die Amseln immer noch was ab.


Wildaster

Aster ageratoides 'Asran'

Pflanzjahr 2010

Eine Wildaster, die auch mit halbschattigen Lagen zurecht kommt. Sie treibt kurze Ausläufer, ist also gut zu vermehren, wird allerdings in ihrem Ausbreitungsdrang nie lästig. Außerdem blüht sie erst am Mitte September und - wenn es die Witterung erlaubt - bis in den Dezember, und macht gemeinsam mit anderen Astern die Beete noch einmal bunt.


Zierapfel

Malus 'Van Eseltine'

Pflanzjahr 2008

Ein Geschenk zum runden Geburtstag. Er blüht im Frühling wunderbar mit halbgefüllten Blüten, ähnlich einer japanischen Kirsche. Der erhoffte Fruchtschmuck hat sich allerdings als schorfverkrustetes Etwas herausgestellt, das weder optisch ansprechend ist noch von alleine runterfällt. Auch die Vögel verschmähen die Früchte, ich zupfe die Fruchtmumien im Frühjahr runter, sonst hängen sie noch gemeinsam mit den neuen Blüten am Baum.

Die Blüte finde ich allerdings großartig, sie beginnt kurz nach den japanischen Zierkirschen, dauert ein paar Tage länger und ist vor allem unempfindlicher gegen Regen.

Der jährliche Zuwachs hält sich in Grenzen, aber das soll auch so sein in meinem kleinen Garten.